8. Die richtige Form – rundes Titanblech

Die richtige Form – rundes Titanblech

Titanblech zur HHO Waserstoff ElektrolyseSchaut man sich in der Internet-Gemeinde etwas um, kann man leicht beobachten, dass der übliche HHO Generator eine eckige oder quadratische Bauform aufweist. Das hat teilweise auch seinen guten Grund. Allerdings muss man wissen, dass sich der Strom immer den kürzesten und leichtesten Weg sucht um sich auszugleichen. Man kann sich daher gut vorstellen, dass sich die Stromverteilung auf einem quadratischen oder rechteckigen Blech nicht so günstig verhält wie zum Beispiel auf einem runden Blech. Konsequenterweise sollte sich der Stromanschluss dann auch in der Mitte befinden. Berücksichtigt man all diese Faktoren der Physik und stimmt sie gut aufeinander ab, kann man einen vor allem mit rundem Titanblech hoch effektiven HHO Wasserstoff Generator (Drycell) entwickeln.

Ende der Artikelserie. Hier gehts zum Anfang:
8 einfache Schritte zum erfolgreichen HHO Generator

7. Das richtige Material – Titan Elektrolyse

Das richtige Material – Titan Elektrolyse

Blech für Titan ElektrolyseEs ist sicher unstrittig, dass unterschiedliche Materialien, die zur Herstellung von Wasserstoff benutzt werden, auch ganz unterschiedliche Ergebnisse in der Gasproduktion liefern. Das zeigt sich besonders in den Materialien 1.4301 (A2), 1.4571 (A4) oder Titan (gerade 1). Würde man mit einem HHO Generator mit A2 Platten angenommen 2L/Minute herstellen können, so kann sich die Gas bzw. Energieproduktion bei einer A4 Platte auf ca. 4L/Minute verdoppeln. Nutzt man dagegen eine Titan Elektrolyse, mag sich der Wert sogar verdreifachen – je nach Bauart. Gehen wir in diesem Fall von den angenommenen 2L / Minute aus, entspräche die Ausbeute bei der Elektrolyse mit dem Material Titan etwa 5 bis 6L / Minute.

Weiter zu Schritt 8: “Die richtige Form – rundes Titan Blech”