1. HHO Gas – Der richtige Strom

HHO Gas – Der richtige Strom

HHO Gas Knallgas BraungasDas Ziel in der HHO Gas Herstellung durch Elektrolyse ist generell, so viel Strom wie möglich fließen zu lassen (siehe Schritt 3). Je höher der Strom und je kleiner die Fläche desto größer die Gas-Ausbeute.

Innerhalb dieser Parameter ist das Optimum zu finden. Es muss eine Gleichstromquelle sein. Eine Autobatterie eignet sich dafür besonders gut, weil sie keinen Wechselstrom-Anteil enthält. Wechselstrom wirkt bei dieser Art der Erzeugung von HHO Gas dem eigentlichen Strom und der daraus resultierenden Gasbildung entgegen. Eine speziell ausgetüftelte Frequenz (zerhackter oder pulsierender Gleichstrom) mag diesen Effekt unterstützen.

Weiter zum Schritt 2: “Die Katze beißt sich in den HHO Elektrolyse Schwanz”

2. Die Katze beißt sich in den HHO Elektrolyse Schwanz

Was der HHO Elektrolyse entgegenwirkt

HHO Elektrolyse GasDie an den Platten anhaftenden Gasbläschen, wenn auch zunächst sehr erwünscht, vermindern allerdings gleich danach den HHO Elektrolyse Prozess (Stromfluss). Je mehr Strom fließt, um so mehr Gas entsteht, Je mehr Gas entsteht um so mehr Reaktionsfläche wird neutralisiert oder verdeckt um so weniger Strom fließt, was wiederum die Gasproduktion vermindert. Es handelt sich hierbei um eine periodische Schwingung, die sich in der Gasbildung und im Stromfluss manifestiert. Ein Dilemma!

Die Lösung dieses Problem könnte der Durchbruch zu einer energiesparenderen Atomspaltung sein. Kann man also diesen Teufelskreis durchbrechen? Lesen Sie dazu unseren Artikel: Optimierte HHO Elektrolyse (erscheint in Kürze).

Weiter zum Schritt 3: “Ampere muss her – in der Wasserstoff Produktion”